Beyond Awesome – Buch Berlin 2018 Rückblick

Ja, ich weiss. Etwas spät. Schliesslich ist die Buch Berlin bereits drei Wochen her …

BuchBerlin
Trotzdem ist mir die Messe einen kleinen, feinen Rückblick wert – mit sehr viel Trauer, dass sie so schnell vorbei war, und sehr, sehr viel Freude über all die tollen Momente, die ich erleben durfte und all die grossartigen Menschen, die ich getroffen habe.

Ja, die Buch Berlin hat seit drei Jahren einen festen Platz in meinem Herzen. Vor zwei Jahren war ich als Besucherin zum ersten Mal da – und hab mich direkt in diese Veranstaltung verliebt. Und als Aussteller im folgenden Jahr wurde diese Liebe noch stärker. Die besondere Atmosphäre, das Gefühl, zu einer grossen, liebenswerten Familie zu gehören, all die Gespräche sowie die grossen und kleinen Momente mit Lesern und Besuchern – als Autorin eines meiner grossen Jahreshighlights.

Und auch dieses Jahr – bei meiner dritten Teilnahme – hat die Buch Berlin meine Erwartung nicht nur voll erfüllt, sondern erneut übertroffen. Zwar war ich am Anfang skeptisch wegen der neuen Location und kann nach wie vor nicht sagen, ob ich den alten Ort (Estrel) oder den neuen Ort (Mercure MOA) besser finde – beide haben in meinen Augen Vor- und Nachteile – aber das Team der Buch Berlin hat wieder ganze Arbeit geleistet und eine ganz, ganz grossartige Messe organisiert. Klar gibt es noch Verbesserungspotential (Werbung, Sichtbarkeit des Zugangs, schlechte Lage und Aussfindbarkeit des Kinderbuchbereichs – oder schlicht die Säule, die ungünstig vor unserem Stand platziert war), aber nicht alles davon liegt in der Hand der Organisatoren, und einiges war sicher auch der neuen Lage oder dem erneuten Wachstum der Veranstaltung geschuldet.

Für mich überwogen ganz klar die Highlights: tolle Stimmung, super Standnachbarn, viele Buchverkäufe, noch mehr Buchgespräche und eine Lesung, die trotz des Zeitpunkts (kurz vor Messeschluss am Sonntag Abend) sehr gut besucht war. Kompliment hier nochmals ans Publikum: Ihr wart Spitzenklasse!

Ja, es waren viele grosse und kleine Dinge, die diese Buch Berlin für mich unvergesslich gemacht haben, aber vor allem die ganz besonderen Menschen. (Sorry schon jetzt, wenn ich jemanden vergessen habe – denn das habe ich sicher.)

Danke, Danke, Danke an meine fantastischen Besucher Kristina, Claudi/Amalia mit ihrer liebenswerten Crew, Mel, Katharina, Ulrike und vielen, vielen andere – ich habe mich total gefreut, euch wiederzusehen oder kennenzulernen.
Speziellen Dank auch an Baki, der die Messe in vielen tollen Bildern eingefangen und uns mit Hilfe, Rat und Brezeln unterstützt hat.

Ein grosses Lob an meine tollen, kreativen Mitschwestern vom Nornennetz (beste Standnachbarn ever!) – es war ein Fest mit euch, wie immer ^^

Und natürlich eine ganz, ganz feste Umarmung an meine liebenswerte, wunderbare und talentierte Standpartnerin Mika M. Krüger, mit der einfach jede Messe zum Highlight wird.

Wenn du ebenfalls da warst: ein dickes DANKE auch an dich. You made my day!

Nachdem ich mich von meinem diesmal massivem Messeblues erholt habe, kann ich voller Überzeugung sagen: es gibt auf jeden Fall eine vierte Runde Buch Berlin im nächsten Jahr. I’ll be back 🙂

 


Bilder vom Nornennetz (die untersten drei) und Baki Pictures

FBM 2018 Rückblick – Wow. Einfach wow :)

Ja, ich weiss, ich bin spät dran. Die FBM liegt ja nun schon ein paar Wochen zurück …

Aber zum einen war ich ziemlich im Stress, da mein Kurzroman unbedingt fertig werden sollte (mehr dazu bald! Hoffe ich …), zum anderen fehlen mir immer noch ein bisschen die Worte. Ja. Immer noch. Ganz ehrlich.

Trotzdem kommen hier ein paar Bilder und Eindrücke von meiner diesjährigen FBM – nur kleine Ausschnitte, keinesfalls vollständig!
Continue reading

Skoutz Award 2018 – OMG SHORTLIST

Huhu ihr Lieben

Geniesst ihr euren Sonntag? Trotz oder wegen der Hitze?

Es liegt ja eine ziemlich heisse Woche hinter uns – und verzeiht mir das offensichtliche Wortspiel – passend dazu gab es am Mittwoch auch brandheisse News für mich (wie ihr eventuell auf Twitter oder Facebook schon gelesen habt).

Was ist passiert?

Nun, am letzten Sonntag um Mitternach endete die Abstimmungsphase für die Shortlist beim Skoutz Award 2018. Wie ihr ja wisst, hatte ich an der Leipziger Buchmesse ganz überraschend erfahren, dass mein Buch “Staub und Regenbogensplitter” in der Kategorie Anthologien nominiert worden und von der Jury auf die Midlist gewählt worden war; als eine von neun aus über 200 Anthologien der Longlist – bereits ein wahnsinnig tolles Ergebnis.

Ja, es gab die Möglichkeit, dass es sogar noch weiter gehen konnte – aber ganz ehrlich, ich habe nicht daran geglaubt. Um eines der drei werke auf der Shortlist zu werden, musste mein kleines buntes Buch nicht nur das Publikum überzeugen, das online mit abstimmen konnte, sondern auch die gesamte Jury – beide Ergenisse zählten je 50%.

Trotzdem, dabei sein ist alles 🙂 Und so habe ich euch dann – mit fleissiger Unterstützung meiner drei Autorenkatzen – zum Abstimmen aufgerufen.

Und dann wache ich am Mittwoch morgen um 05.30 auf, kuschle noch ganz verschlafen mit der Katze, greife nach dem Handy und sehe zwei Messengernachrichten – von meiner tollen Coverdesigner Rica Aitzetmueller (irgendwie hat das jetzt Tradition, dass sie es immer vor mir weiss ^^) und von der lieben Martina Suhr (die das grossartige Skoutz Interview mit mir geführt hat).

Meine noch halb geschlossenen Augen erkennen irgendwie den Begriff ‘Shortlist’ … Moment, SHORTLIST?

Und seitdem versuche ich es zu begreifen. Noch nicht ganz erfolgreich.(Um erneut eine Fussballmetapher zu bemühen – wie ich es ja ganz am Anfang getan habe: das ist etwa so, als ob es die Schweiz – oder Island, oder Nigeria – ins Finale der WM geschafft hätte.)

Ich kann euch gar nicht sagen, wie viel mir das bedeutet. Und wenn mir mal die Worte fehlen, dann heisst das ja was.

Doch für ein Wort reicht es noch, und das von ganzem Herzen: DANKE.

Danke, Skoutz-Award, für diese tolle Chance.

Danke, liebe Jury, für das Potential, das ihr in mir und meinem kleinen, bunten Büchlein gesehen habt.

Und DANKE euch allen, die ihr mich unterstützt und für mich abgestimmt habt. You are absolutely AMAZING, every single one of you.

Hier gibt es übrigens die gesamte Shortlist und einige interessante Detail zum Nachlesen, und hier kann man nachlesen, was Skoutz so zu meinem Buch sagt.

Die Abstimmung fürs Finale findet übrigens vom 16.09. bis 23.09.18 statt – und die Ergebnisse gibt es dann an der Frankfurter Buchmesse. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Wünsche euch noch einen wunderbaren Sonntagabend und eine tolle Woche! ❤

 


Bilder:

Photo Cocktails by Monika Grabkowska on Unsplash
Shortlist Button und Bild vom Skoutz Award
Katzenbilder von mir 🙂

Skoutz Award 2018 – krieg ich deine Stimme? :)

Huhu ihr Lieben!

Viel ist passiert seit meinem letzten Post. Unter anderem habe ich ja damals erzählt, dass ich nur dank meiner lieben und aufmerksamen Cover Designerin Rica erfahren habe, dass “Staub und Regenbogensplitter” in der Kategorie Anthologie für den Skoutz Award 2018 nominiert wurde und sich bereits auf der Midlist befindet.

Das bedeutet nicht weniger, als dass mein kleines buntes Kurzgeschichtenbuch zu den neun Titeln gehört, die aus den über 200 der Longlist ausgewählt wurden – eine Tatsache, die ich selbst jetzt noch nicht glauben kann (kneift mich jemand, bitte?).

Und damit noch nicht genug: es gibt die Chance, dass es noch weiter gehen könnte; nämlich auf die Short List.
(Ja, ich fühle mich grade ein bisschen wie ein Underdog Fussball-Team an der WM. Die Gruppenphase ist überstanden, aber reicht es auch fürs Viertelfinale?)

Doch damit es weitergeht, brauche ich EUCH – denn ihr entscheidet mit. Bis zum 22.07.18 habt ihr die Möglichkeit, Autoren und ihre Werke mit eurer Stimme zu unterstützen.

Auf

https://skoutz.de/skoutz-award-2018-die-wahl-zur-shortlist…/

findet ihr die Übersicht über alle Kategorien und Nominierten (bei den oben verlinkten Midlists könnt ihr auch das Urteil des jeweiligen Jury-Chefs nachlesen), den genauen Ablauf des Skoutz Awards (Was ist das eigentlich? Und warum diese vielen Listen?) und ganz unten auf der Seite den Link zur Abstimmung (hier direkt: https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSdfULfb_tZs_8A0jm4nUYWZ-_PjO_-7LrMUmBrSxAyMnWybww/viewform  )

Dort dürft ihr – wenn ihr wollt – gerne bei “Anthologie” für mein Buch “Staub und Regenbogensplitter” abstimmen. Auch die anderen Nominierten freuen sich über eure Stimme – ihr könnt in jeder Kategorie einmal voten. Es funktioniert aber auch, wenn ihr nur ein oder zwei Kategorien wählt – alles optional.

JEDE Stimme zählt. Schon jetzt ein unglaublich GROSSES DANKE. (Danke auch an das Skoutz-Award Team und an Thorsten Küper für die Chance, die ihr mir gebt )

(Und an meine Autorenkatzen Cookie, Jules und Mathilda für ihre Unterstützung – beste Musen und beste Fotomodels ever!)


LBM 2018 Rückblick – SO.MUCH.LOVE.

So, eine Woche nach Ende der LBM 2018 kommt nun endlich auch mein offizieller Messerückblick. Spoiler vorneweg: für mich persönlich war es eine wunderbare Messe – mit tollen Begegnugen und einer RIESENGROSSEN Überraschung am Messe-Sonntag, die mir noch lange in Erinnerung bleiben wird …

Aber der Reihe nach.

Continue reading

Stella goes LBM 18 – bald ist es soweit :)

Ist das nicht unglaublich? Heute sind es nur nur vier Wochen bis zur Leipziger Buchmesse 2018!

Seid ihr auch schon so aufgeregt wie ich?

So langsam wird aus dem behäbigen “Oh, darum kümmere ich mich später … es ist ja noch Zeit.” ein hektisch “Oh mein Gott, bald ist es soweit. Was hab ich noch vergessen?”

Dabei stehe ich organisatorisch gar nicht so schlecht da … Dank meiner lieben Mit-Schwestern vom Nornennetz – dem ich übrigens auch meine erste LBM Standbeteiligung verdanke – läuft die Planung bei mir schon einige Zeit auf Hochtouren, und ich habe fast alle Punkte auf meiner To-Do-Liste abhaken können.

Auch das offizielle Programm ist inzwischen erschienen, so dass mich mich langsam mal daran machen könnte/sollte, einen provisorischen Plan aufzustellen. Und ‘provisorisch’ ist durchaus wörtlich gemeint: Veranstaltungen plane ich zwar ein – nach dem Motto “Wäre noch nett/interessant” – aber Treffen mit Freunden (egal ob Wiedersehen oder Kennenlernen) haben Priorität. Immer. Falls ihr also Lust und Zeit habt – meldet euch!

(Ganz besonders freut mich, dass sich einige von euch schon gemeldet haben und dass meine liebe und tolle Autorenkollegin Mika M. Krüger definitiv mit dabei sein wird. You’ll make my day LBM! ❤ )

So viele tolle Boxen (Work in Progress)

Unbedingt vorbeischauen solltet ihr am Stand des Nornennetzes (Halle 2, Stand J 303), wo ihr nicht nur unglaublich nette und sympathische Nornen treffen, euch über das Netzwerk informieren und Goodies mitnehmen könnt, sondern auch tolle Werke bestaunen und an einer Verlosung teilnehmen. Zu gewinnen gibt es Bücher und spezielle Nornenboxen (bzw den Griff in die grosse Version davon), die die unglaublich talentierte Elenor Avelle in stundenlanger Arbeit liebevoll gestaltet hat.

(Das hier sind meine!)

 

Zusätzlich finden Standlesungen statt – ja, auch mir kann man zuhören, wenn man möchte 😉
(Hier geht es zur Veranstaltung auf Facebook.)

Und last but not least gibt es (ebenfalls am Samstag) noch eine Talkrunde mit dem Nornennetz, die ich moderieren darf (*leicht nervös, aber das wird schon …*).


(Hier gibts die Beschreibung im offiziellen Programm.)

 

Kurz: diese LBM kann nur fantastisch werden!

Ich freue mich – vor allem auf euch! ❤

PS: zur strategischen Vorbereitung – gerade beim ersten Besuch – empfehle ich diesen Artikel meiner Nornenschwester Nike Leonhard mit 10 Survival Tipps. Gerade bei den Punkten Schuhe, Visitenkarten und Wasser kann ich ihr nur absolut zustimmen – das wären auch meine Top 3.


Bilder auf dieser Seite: Nornennetz, Elenor Avelle (Boxen), pixabay