“Es war doch alles gut gemeint” – Die Dystopie

Hallo ihr Lieben!

War ja ziemlich ruhig hier in letzter Zeit … allerdings nur auf dem Blog, im Hintergrund lief ziemlich viel.

Schreibtechnisch bin ich derzeit immer noch an meinem zweiten Kurzkrimi für Teilweise Tödlich, und am Vorbereiten meines Kurzgeschichtenbuchs, welches im Herbst erscheinen soll.

Ausserdem ist wieder ein neuer  Schreibmeer Artikel von mir erschienen (und der nächste bereits in Vorbereitung), den ich euch sehr empfehlen kann. Schliesslich geht es um eines meiner Lieblingsgenre, dem auch einige meiner Projekte angehören.

Wenn du also schon immer wissen wolltest, was eigentlich eine Dystopie ist, woher das Genre kommt, wie es funktioniert oder was die Utopie damit zu tun hat, findest du hier einen Überblick.

 

 

Und demnächst gibt es dann noch Lesungs-News ^^ Das aber in einem separaten Post.

Geniesst inzwischen das schöne Wetter.

Wir lesen uns – bald ❤

 

Reden wir doch mal wieder übers Wetter ;)

Ist zwar schon wieder ein Weilchen her, aber inzwischen ist ein weiterer Artikel von mir bei Schreibmeer erschienen (übrigens eine ganz tolle, informative Seite für Autoren – unbedingt mal reinschauen).

Insgesamt mein zweiter Beitrag, aber mein erster als offizieller Mit-Blogger – danke nochmal an das Schreibmeer-Team für die herzliche Aufnahme und das Vertrauen.

Diesmal habe ich einen älteren Blogbeitrag über Wetterbeschreibungen in Romanen und Geschichten ausgegraben, und in eine kürzere und bessere Form gebracht.

Zum Artikel gehts hier.

 

Mein Genre – ein Mysterium?

foggy-545838_1280Gestern ist mein erster Gastartikel bei Schreibmeer erschienen (übrigens eine ganz tolle, informative Seite für Autoren).

Es geht um (m)ein ganz persönliches Genre-Dilemma, und die Frage, was genau sich eigentlich hinter dem Begriff “Mystery” verbirgt.

Rein- und Weiterleser (sowie natürlich auch Kommentare) sind herzlich willkommen

Zum Artikel gehts hier.