Hallo Herbst – und neue Leseproben :)

tumblr_nvjohkgppe1txq9ggo1_1280So langsam wird es ja richtig kalt da draussen … und richtig bunt 🙂

Ich oute mich da gerne als Fan der ‘düsteren Jahreszeit’ – vor allem dann, wenn sie noch eher golden als düster ist. Ausserdem liebe ich die kürzeren Tage, die bunten Blätter, Kerzen, Tee und Kekse (bzw Lebkuchen). Genau die richtige Jahreszeit zum Kuscheln mit den Katzen. Und für ein gutes Buch, natürlich.

Daher habe ich – passend dazu – endlich mal meine Leseproben-Auswahl angepasst. Neu kann man leaves-1076307_960_720hier drei Kurzgeschichten und einen Kurzkrimi ‘anlesen’ und sich einen kleinen Überblick über meinen Schreibstil verschaffen. Und bei Gefallen natürlich die entsprechenden Bücher auch bestellen.

Derzeit handelt es sich bei allen diesen Büchern um Anthologien, in denen auch andere tolle Autorinnen und Autoren vertreten sind. Nächstes Jahr wird es dann sicher eine ‘eigene’ Kurzgeschichten-Sammlung von mir geben, sowie (hoffentlich) endlich einen Roman.

Und der NaNoWriMo steht ja auch schon vor der Türe …

Und ihr? Geniesst ihr ebenfalls den Herbst, seit ihr beim NaNo mit dabei, oder habt ihr einen guten Buchtipp für mich?

Dann freue ich mich über einen Kommentar 🙂

book-863418_960_720

Viele Fragen – viele Antworten

Oder anders gesagt: ein Interview. Mit mir 🙂chalkboard-620316_960_720

Bernadette Maria Kaufmann hat mir ein paar sehr spannende Fragen gestellt. Diese findet ihr – samt Antworten – auf ihrem Blog.

Wenn ihr schon immer wissen wolltet, ob meine Protagonisten ein Eigenleben haben, welche Autoren ich als Vorbilder bezeichnen würde und was mir beim Schreiben schon lustiges passiert ist, dann nichts wie los – und lesen.

banner-1090830_960_720

Alle guten Dinge sind drei :)

painting-1175576_960_720Und schon ist die dritte Woche Camp NaNo vorbei. Wie ist es bei euch so gelaufen? Seht ihr schon die Zielgerade?

Da mein Camping-Trip – wie im letzten Post erklärt – dieses Mal nur drei Wochen dauert,  wird es nun Zeit, die Zelte abzubrechen (symbolisch gesprochen!) und meine Wörter zu validieren.

Aber zuerst noch eine kurze finale Zusammenfassung. Continue reading

Ich bin dann mal (wieder) Campen…

Hallo da draussen 🙂forest-falls-1443347_960_720

Was hast du denn so in letzter Zeit gemacht? Ausser Fussball schauen, meine ich? (Ja, die Europameistershaft geht nicht mal an so einem Sportverweigerer wie mir spurlos vorüber…)

Da meine bevorzugten Teams (Wales und Island – ich hab ein grosses Herz für Underdogs) sich im Moment überraschend gut schlagen, hatte ich sogar Zeit zum Schreiben.

Daher ist es mal wieder Zeit für ein kleines Status Update – Zweite Camping Edition 🙂

12923269_1676947482570123_7440899534322333310_n

Wie schon letzten April, nehme ich derzeit wieder am Camp NaNoWriMo teil. Continue reading

Gestatten, ich bin der Antagonist

Jonathan steht am Morgen auf. Die Sonne scheint durch sein Fenster, und draussen singen die Vögel. Er ist sofort total ausgeschlafen und startet mit Kaffee und einem leckeren Frühstück in den Tag. Auf dem Weg zur Arbeit geschieht absolut nichts, und er kommt wie immer rechtzeitig ins Büro. Seine Mitarbeiter grüssen ihn freundlich, die Chefin lächelt ihm zu und die Arbeit macht mal wieder total Spass…

Ganz ernsthaft, würdest du so eine Geschichte lesen wollen? Wahrscheinlich nicht.

(gettyimages)

(gettyimages)

“Es passiert ja gar nichts”, würdest du dich wahrscheinlich beschweren und das Buch kurzerhand weglegen.

Denn wie wir alle wissen, interessieren wir uns mehr dafür, wer wen betrogen und wer mit wem gestritten hat, als für eine harmonische Beziehung oder einen friedlichen Alltag. Und genauso ist es in der Literatur. Eine Geschichte über einen Helden, dem alles gelingt, ist einfach nur totlangweilig. Ein spannender und guter Plot lebt vom Konflikt.

Und da spielt einer eine ganz besondere Rolle: der Antagonist.

(Ich benutze im folgenden die männlichen Formen, meine aber genauso auch Antagonistin, Protagonistin, Leserin und Autorin.)

Continue reading