Playlist

Zugegeben, für eine Projektplaylist ist diese ziemlich kurz. Trotzdem möchte ich euch hier ein paar Lieder zeigen, die für mich untrennbar – oder zumindest sehr eng – mit meiner Geschichte verknüpft sind.

(Irgendwann überlege ich mir noch, eine Spotify-Liste zu erstellen … bis dahin verlinke ich mit YouTube und hoffe, dass die Links möglichst lange funktionieren …)

1) Eivør – Surrender

Wenn es ein Titellied gäbe, dann wäre es dieses. Ohne jeden Zweifel.
Ich weiss nicht mehr, wie ich darüber gestolpert bin, aber beim Hören kam mir die allererste Szene der Geschichte in den Sinn, die ich auch sofort festhielt, allerdings nur als ganz grobe Skizze. Es sollten ein paar Monate vergehen, bis sich nach und nach eine Plotidee dazu formte.
Die besagte Szene – übrigens die, in der Sam Alexis das Leben rettet – existierte lange als Prolog, war aber zu statisch (und auch etwas zu verwirrend) für einen guten Anfang, weshalb ich sie dann später in kleinere Abschnitte geteilt und nach und nach eingebaut habe.

2) Eivør – Silvitni

Moment, das ist doch nochmal dasselbe Lied?
Richtig, allerdings in der Muttersprache der Sängerin, die von den Färöer Inseln stammt. Hier ist der Text sogar noch passender, wenn man sich die Übersetzung ansieht (im Kommentar zum Video) …

I know you love me as if I were your salvation
You protect me as if I were the beating heart
In your chest

3) Why Don’t We – 8 Letters

Keins der anderen Lieder aus der Liste (mit Ausnahme von Stargazing) ist ein Love Song im engen Sinn des Wortes. Auch das ist eher ein Lied über Zweifel – aber für mich spiegelt es Sams Gefühle für Alexis ziemlich gut.
(Die berühmten drei Worte werden übrigens nie ausgesprochen – von keiner der Figuren.)

4) Amy Shark – Golden Fleece

Nicht wortwörtlich wegen des Textes, sondern eher wegen der Stimmung. Für mich repräsentiert es Sams Gefühle für Zoe am Anfang der Geschichte (ganz besonders während des Gesprächs in der Küche); der Versuch, sich von jemandem zu lösen, für den man immer noch etwas empfindet.

5) Shy Martin – Lose You Too

Noch mehr Zweifel? Ja, genau. Passt zwar auch zu Sam und Zoe, war aber das Lied, das ich für die Szenen verwendet habe, in denen Sam seine Zweifel an Alexis hat.

6) Flora Cash – You’re Somebody Else

Dieses Lied gehört zu einem ganz bestimmten Moment in der Geschichte, da es sogar eine wörtliche Parallele gibt:

Well you look like yourself
But you’re somebody else
Only it ain’t on the surface
Well you talk like yourself
No, I hear someone else though
Now you’re making me nervous


Und in diesem Moment bemerkte Sam etwas Seltsames. Die Person, die da vor ihm stand, sah aus wie Zoe. Sie klang wie Zoe. Aber sie war eine vollkommen Fremde. Und wenn er sie ansah, fühlte er nichts mehr. Absolut nichts.

7) Kygo, Justin Jesso – Stargazing (Orchestral Version) ft. Bergen Philharmonic Orchestra

Eigentlich ein Lied von der Playlist des Romanprojekts, das ursprünglich mein Buch 2018 hätte werden sollen (und nun wahrscheinlich das Buch 2019 wird). Passt aber auch sehr gut zu dieser Geschichte – vor allem zu dem Moment in Sterne, als Sam und Alexis über Ewigkeit (und über das Leuchten am Rande des Abgrunds) reden.

 


Photo by Juja Han on Unsplash